Brustwarzen­­­korrektur

Eingezogene Brustwarzen (Schlupfwarzen), Hohlwarzen oder Flachwarzen sind ein häufiges Problem.

Dabei wird die Brustwarze durch Gewebestränge in die Tiefe gezogen und kann sich nicht richtig aufrichten.

Operation

Mit einer Brustwarzenkorrektur werden in örtlicher Betäubung die Gewebestränge gelöst, die die Brustwarze in der Tiefe fixieren und die Warze kann wieder gehoben werden.

Zur Vermeidung eines Wiederauftretens der Schlupfwarze nach der Operation wird während der OP ein spezieller Zugverband angelegt, der für mindestens 7 Tage getragen werden muss. Damit wird ein Wiedereinziehen der Brustwarze in den allermeisten Fällen dauerhaft verhindert.

Auf einen Blick

OP-Dauer:Ca. ½ – ¾ Stunde
Narkose:Örtliche Betäubung, evtl. mit Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt:Ambulant
Nachbehandlung:Tragen eines Spezial-Verbandes für 2 Wochen, Fadenentfernung nach ca. 2 Wochen
Gesellschaftsfähig:Sofort
Sport:Nach ca. 2 Wochen
 
logo-dgpraec
oesterreichische-plastischechirurgie
logo-euraps
logo-uems
logo-dam
logo-deutsche-senologie
logo-dgch
logo-dgch-