Falten­behandlung mit Eigenfett

Falten im Gesicht sind natürlich und entstehen durch den Alterungsprozess der Haut, wenn die Elastizität im Laufe der Jahre abnimmt.

Die Faltenunterspritzung mit körpereigenem Fett eignet sich bei tieferen Gesichtsfalten oder auch generell um ein Volumendefizit, das durch das Fett aufgefüllt wird, auszugleichen Beispielsweise bei:

  • Falten zwischen den Nasenflügeln und Mundwinkeln
  • Volumenausgleich an den Wangen
  • Korrektur von Narben

Körpereigenes Fett kann z.B. vom Bauch oder von Oberschenkeln gewonnen werden.

Eingriff

Das Eigenfett wird mittels einer feinen Absaugkanüle zunächst vom z.B. Bauch gewonnen und nach Aufbereitung mittels feiner Injektionsnadeln in die betreffenden Areale gespritzt.

Bitte beachten Sie, dass häufig nicht die gesamte verpflanzte Menge an Fett auch definitiv anwächst, mit etwas Schwund muss immer gerechnet werden. Das endgültige Ergebnis kann nach 2-3 Monaten beurteilt werden. Das zu diesem Zeitpunkt angewachsene Fettgewebe bleibt dauerhaft und die Prozedur muss im Gegensatz zu anderen Fillern nicht wiederholt werden. Sollte noch ein größerer Volumeneffekt erwünscht sein, kann der Eingriff auch nochmals wiederholt werden.

Nach dem Eingriff können minimale Schmerzen auftreten, selten auch kleine Rötungen oder Blutergüsse.

Auf einen Blick

Eingriffs-Dauer:Ca. 60 – 120 Minuten
Narkose:örtliche Betäubung oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt:Ambulant, ggf. 1 Übernachtung
Nachbehandlung:Keine
Gesellschaftsfähig:Nach 1 – 3 Tagen
Sport:Nach wenigen Tagen
 
logo-dgpraec
oesterreichische-plastischechirurgie
logo-euraps
logo-uems
logo-dam
logo-deutsche-senologie
logo-dgch
logo-dgch-