Männliche Brust / Gynäkomastie

Eine gutartige Vergrößerung der Brust beim Mann wird als Gynäkomastie bezeichnet. Sie wird häufig als störend empfunden, gelegentlich kann sie auch schmerzhaft sein. Die Brustvergrößerung kommt durch eine Vermehrung von Brustdrüsengewebe oder durch Fetteinlagerung zustande. Meistens sind beide Brüste betroffen, selten nur eine Seite.

Die Gynäkomastie kann anlagebedingt sein, aber auch durch Medikamente oder hormonelle Einflüsse ausgelöst werden. So ist es wichtig, vor einer etwaigen Verkleinerungs- oder Korrekturoperation behandelbare Ursachen, wie z.B. eine hormonelle Störung oder urologische Ursachen auszuschließen. Im Vorfeld erfolgt in der Regel

  • eine Untersuchung durch einen Urologen
  • eine Ultraschalluntersuchung
  • ggf. auch eine Mammographie
  • und Hormonbestimmungen

Die sog. Pubertätsgynäkomastie bezeichnet eine Brustvergrößerung beim Jugendlichen, welche sich in der Regel nach Abschluss der Pubertät selbst zurückbildet und keines operativen Eingriffs bedarf.

Operation

Eine Gynäkomastie-Operation erfolgt in Vollnarkose und kann je nach Ausprägung der Brust entweder als Operation mit Entfernung eines Teils der Brustdrüse erfolgen oder durch Fettabsaugung (Liposuktion). Auch eine Kombination aus beiden Verfahren kann sinnvoll sein. Bei einem ausgeprägteren Befund, z.B. nach starker Gewichtsabnahme, kann zusätzlich die Straffung überschüssiger Haut notwendig sein.

Bei der Gynäkomastie-Operation verläuft die Schnittführung relativ unauffällig am Rand des Brustwarzenvorhofs.

Am Ende der Operation werden kleine Drainagen eingebracht, um etwaiges Wundsekret nach außen ableiten zu können. Diese werden in den ersten Tagen nach der Operation vorsichtig entfernt.

Auf einen Blick

OP-Dauer:Ca. 1 – 2 Stunden
Narkose:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:Ambulant oder stationär mit 1 – 2 Übernachtungen
Nachbehandlung:Fadenentfernung nach ca. 14 Tagen,  Tragen einer Kompressionsweste für 4 Wochen, Sonnenschutz der Narben für mind. 6 Monate
Gesellschaftsfähig:Nach ca. 1 – 2 Wochen
Sport:Nach ca. 2 Monaten
 
logo-dgpraec
oesterreichische-plastischechirurgie
logo-euraps
logo-uems
logo-dam
logo-deutsche-senologie
logo-dgch
logo-dgch-