Falten­behandlung mit Hyaluronsäure / Filler

Falten im Gesicht sind natürlich und entstehen durch den Alterungsprozess der Haut, wenn die Elastizität im Laufe der Jahre abnimmt.

Die Faltenunterspritzung mit einem abbaubarem Filler wie z.B. Hyaluronsäure eignet sich bei tieferen Gesichtsfalten. Bei diesen Falten besteht ein Volumendefizit, das durch den Filler aufgefüllt wird, dies beispielsweise bei:

  • Tiefere Falten um den Mund
  • Falten zwischen den Nasenflügeln und Mundwinkeln
  • Tiefe Mimikfalten, bei denen eine Behandlung mit Botulinum Toxin alleine zur wirksamen Faltenglättung nicht ausreicht

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die im menschlichen Körper und hier insbesondere in der Haut vorkommt und eine hohe Wasserbindungskapazität besitzt. Im Laufe der Jahre nimmt jedoch der Gehalt an Hyaluronsäure in der Haut ab, dadurch kann weniger Wasser gebunden werden, die Haut verliert an Elastizität und Spannkraft, sie erschlafft und neigt zur Faltenbildung. Durch eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure werden die Falten aufgefüllt und aufgepolstert.

EIngriff

Hyaluronsäure oder ein anderer Filler wird mittels einer feinen Injektionsnadel in die betreffenden Hautfalten gespritzt, der Effekt ist sofort sichtbar.

Nach einigen Monaten baut der Körper jedoch die Hyaluronsäure wieder ab. Dann sollte der Eingriff wiederholt werden. Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure können beliebig oft durchgeführt und wiederholt werden.

Nach dem Eingriff können minimale Schmerzen auftreten, selten auch kleine Rötungen oder Blutergüsse.

Auf einen Blick

Eingriffs-Dauer:Ca. 10 – 30 Minuten
Narkose:Betäubende Salbe oder örtliche Betäubung
Klinikaufenthalt:Ambulant
Nachbehandlung:Keine
Gesellschaftsfähig:Sofort
Sport:Nach wenigen Tagen
 
logo-dgpraec
oesterreichische-plastischechirurgie
logo-euraps
logo-uems
logo-dam
logo-deutsche-senologie
logo-dgch
logo-dgch-